Projekte/Presse

Teilnahme am Uckermärkischen Kunstpreis 2016

Jutta Siebert ist dort mit einer Arbeit vertreten.

Uckermärkischen Kunstpreis 2016


Künstlergruppe neongrau.

"kopflos" - Themenausstellung

- desorientiert - gedankenverloren - handlungsunfähig - unbedacht - benebelt - planlos - ohne Sinn und Verstand - konfus - zerstreut - unschlüssig - ins Ungenaue

Die 2011 gegründete Gruppe "neongrau." präsentiert Malerei, Objekte, Collage, Zeichnung, Fotografie und beleuchtet das Titelthema aus sehr unterschiedlichen Positionen.

in den Atelierräumen von KUNSTimPULS
Scheffelstraße 11, 64342 Seeheim-Jugenheim

Vernissage 20.4.2013, 15 Uhr

Ausstellung:
21.4.2013 von 15 bis 19 Uhr
22. - 26.4.2013 von 17 bis 19 Uhr
27.4.2013 von 15 bis 19 Uhr

neongrau.
Neue Künstlerinnengruppe stellt sich vor

Die Bilder der in Reinheim lebenden Künstlerin Helene Hess, leben von der Strahlkraft der Farben und expressiven Kontrasten. Sie kombiniert Acrylmalerei mit Collage, experimentellen Drucktechniken und Lineaturen. Sie verleiht ihren Arbeiten Dynamik durch schwungvolle, großzügige Kompositionen aus zahlreichen Schichten und Übermalungen. Ihr Leitmotiv ist, immer auf der Suche sein nach Neuem, offen sein für Impulse von außen, sich in Beziehung- Setzen zur Welt.

Christine König arbeitet mit alten Papieren, vergessenen Schriften, frühen Fotos und anderen Erinnerungsstücken. Dabei lässt sie sich überraschen von dem was sich ergibt, welche Figuren sich entwickeln und was sonst noch so passiert im Bild. In Ihren kleinformatigen Arbeiten die sie ergänzend mit Aquarell und Tusche bearbeitet, zeigt sich ein poetisches Moment in kleinen, offenen Szenen. Sie laden ein zu stiller Beredsamkeit und gehen in zurückhaltender Weise in Zwiesprache mit dem Betrachter.

Jutta Siebert sieht ihren künstlerischen Schwerpunkt im Konstruktivismus. Seit Jahren ist sie der “Artenvielfalt– des Striches auf der Spur: gemalt, gezeichnet oder gedruckt, im Chaos bis zur zwanghaften Ordnung. Eine zweite Werkserie entsteht im bewussten Gegensatz dazu. Naturalistisch gemalte Tiere irritieren den Betrachter auf unterschiedliche Art und Weise. Subtile Provokation ist bei diesen großformatigen Acrylgemälden das erklärte Ziel der Jugenheimer Künstlerin.

Der Schwerpunkt von Jacqueline Herrnkind ist die Sprachkraft der Farbe - an sich und miteinander. Hier fühlt sie sich zuhause im selber anmischen, rühren, experimentieren. Ihre Werke versteht sie als Energiefelder. In ihren sensiblen Kompositionen spielt sie mit vielfältigen Farbklängen. Ihr besonderes Interesse gilt dem Untergründigen, nicht gleich Sichtbaren - in der Kunst und im Leben. Vielschichtig sind ihre Arbeiten immer.

Der holländischen Malerin Francisca Hausch geht es in ihrem Malprozess um die Reaktion auf das vermeintlich Zufällige. Durch die kontrastreiche Arbeitsweise in Acryl, erweitert durch Collagen und experimentellen Drucktechniken, entstehen mehrere Bildebenen. In ihren neuesten Werken verlässt sie mit der letzten Schicht sogar die Leinwand, durch die Essenz der Linien aus Draht und deren Wiederholung als Zeichnung entsteht eine Dreidimensionalität, die es neu zu entdecken gibt.

Die in Norddeutschland geborene Künstlerin Dagny Glover liebt die See und deren Rauheit. Ihre gegenständlichen Zeichnungen und Acrylmalereien haben den Anspruch dieses Element mit allen Sinnen erfahrbar zu machen. Immer auf der Suche nach neuen Perspektiven bleibt sie seit Jahren bei Ihrem Lieblingssujet, was sie nicht davon abhält Ausflüge in andere Themenbereiche zu unternehmen.

Pressetext "Benefiz für Somalia 2013"

neongrau.

Ein Kunstwerk ist meist weit mehr als nur das Ereignis eines Schaffensprozesses: es ist ein Abbild der Lebenseinstellung und des Bewusstseins des Künstlers, so wie sich in der Sprache eines Menschen sein Denken wiederspiegelt, so gibt das Kunstwerk Einblick in die Gefühlswelt des Künstlers und seiner Auseinandersetzung mit dem Leben.

Die 2011 gegründete Gruppe "neongrau." präsentiert sich erstmals gemeinsam mit charakteristischen Arbeiten der einzelnen Künstlerinnen.

Galerie im Kulturzentrum Hofgut Reinheim, 27.01. - 10.02. 2013
Eröffnung: Sonntag, 27.01. 2013 - 15 Uhr

Pressetext "Benefiz für Somalia"

Pressetext "Ausstellung 'Küchenbilder' des Acrylmalkurses"

Impressionen Ausstellung 'Pinselkulinarische Leinwandkreativität'

Impressionen zur Ausstellung
- bitte auf das Bild klicken.

Malkursteilnehmerinnen der Jugenheimer Künstlerin Jutta Siebert stellen in der Bücherei-Treppenhaus Galerie des Seeheimer Rathauses bis zum 30. Oktober "Küchenbilder" aus.

Pressetexte Ausstellung "Tierisches"

Impressionen Ausstellung 'Tierisches'

Impressionen zur Ausstellung
"Tierisches"
- bitte auf das Bild klicken.

Rede zur Ausstellung "Tierisches" - Malerei, Zeichnung und andere Techniken von Jutta Siebert,
im KUNSTimPULS, Jugenheim, 7.VI.11

"Um Tiergeschichten schreiben zu können, muß man von einem warmen und echten Gefühl für die lebende Kreatur ergriffen sein." Zu der Meinung jedenfalls bekennt sich Konrad Lorenz, Kapazität für Vergleichende Anatomie, Tierpsychologie und Verhaltensforschung, auf den ersten Seiten seines Bestsellers "Er redete mit dem Vieh, den Vögeln und den Fischen". Wie aber würde ein Satz enden, der beginnt mit: "Um Tierbilder malen zu können..."? Ich habe so meine Zweifel, meine sehr verehrten Damen und Herren, ob "ein warmes und echtes Gefühl für die lebende Kreatur" wirklich die einzige, wirklich die zentrale Voraussetzung ist zum Gelingen eines gekonnt gestalteten Kunstwerks. Vielmehr vermute ich, daß es eine ganze Reihe von Eigenschaften und Fähigkeiten gibt, die ein Künstler zusätzlich zur kreatürlichen Einfühlung oder gar anstelle ihrer aufbieten muß, bis er an sein Ziel gelangt. Jutta Siebert, die als ganz junge Frau übrigens gerne Verhaltensforschung studiert hätte, kann uns mit ihren Bildern als Probe aufs Exempel dienen. Die Werkgruppen, die sie heute unter dem Motto "Tierisches" präsentiert, haben zwar eine gemeinsame thematische Schnittmenge. Ansonsten jedoch, behaupte ich, bemächtigt jede von ihnen sich ihres Gegenstands auf eigene Weise, so eigen in der Tat, daß die darin zum Ausdruck kommenden Einstellungen sich am Ende als verblüffend vielfältig erweisen.

weiter lesen

Pressetexte Ausstellung "Striche im Kreuzfeuer"

Impressionen Ausstellung 'Striche im Kreuzfeuer'

Impressionen zur Ausstellung
"Striche im Kreuzfeuer"
- bitte auf das Bild klicken.

Versteigerung! amerikanisch?

Erfolgreiche Benefizveranstaltung zugunsten von
HUMAN HELP NETWORK bei KUNSTimPULS

Seeheim-Jugenheim - Eigentlich hatte Jutta Siebert schon befürchtet, dass der Programmpunkt "amerikanische Versteigerung der Bilder" bei dem Eröffnungswochenende ihres Projektes KUNSTimPULS nicht allzu gut besucht sein würde. Amerikanische Versteigerungen sind in Deutschland ziemlich unbekannt und bei Bildern, die von Kindern gemeinsam mit der Künstlerin zugunsten von Aidswaisen in Ruanda gemalt wurden, erwartete man wohl nicht wirklich Gemälde, die man sich getrost ins Wohnzimmer hängen kann.

Umso überraschter war die Reaktion der wenigen Anwesenden auf die drei 130x80 cm großen Gemälde. Mit entsprechend großem Ehrgeiz versuchte man dann auch eines der drei farbenfrohen Bilder zu ersteigern. Leider waren die Chancen der kleinen Gruppe nicht ganz so groß wie vermutet. Jutta Siebert hatte nämlich bei den Musikveranstaltungen im Rahmen des Eröffnungswochenendes von KUNSTimPULS alle Gäste aufgefordert im Vorfeld einen Betrag zu leisten mit dem dann stellvertretend im Namen des Geldgebers gesteigert wurde. Bereits 760 Euro waren auf diese Art und Weise zusammen gekommen und tatsächlich erhielten zwei Familien den Zuschlag, die bei der eigentlichen Versteigerung gar nicht anwesend waren. "Bei Sotheby's gibt's das doch auch. Die Prominenz ist halt nicht immer selbst vor Ort" bemerkte Jutta Siebert fröhlich grinsend.

Für gute Laune gab es aber auch genügend Grund, denn Jutta und Jürgen Siebert hatten außerdem für jedes Bild einen Paten geworben, der sich zuvor bereit erklärt hatte den ersteigerten Betrag zu verdoppeln ohne einen eigenen Anspruch auf das Bild zu haben. Auf diese Art und Weise konnte am Sonntagabend ein Reinerlös von knapp 2500 Euro an die Mitarbeiterin von Human Help Network in Mainz übergegeben werden.

Wie bereits in den letzten 4 Jahren, sind wieder Kindermalaktionen Im Dezember geplant .Kindern zwischen 4 und 16 Jahren erhalten die Möglichkeit alleine mit Jutta Siebert ein Acrylbild auf Keilrahmen zu malen. Eine Stunde steht jedem Kind zur Verfügung. Die Eltern zahlen für die Malstunde, das Material und das fertige Bild 50€ die dann zu 100% an die Aidswaisen in Ruanda gehen.



Jutta Siebert
Berlinerstr. 3
17279 Lychen
Tel.: 039 - 888 58 91 32
Mobil: 0176 - 40 14 03 78
siebert@kunstimpuls.eu